Die 10 größten Universitäten nach Studentenzahl

Die 10 größten Universitäten nach Studentenzahl  image Die 10 größten Universitäten nach Studentenzahl
Published 2 April 2021

10 größten universitäten nach studentenzahl


Platz 11 ist nicht wirklich Platz 11. Deutsche Universitäten findet man nicht einmal in der Top 100, wenn es um die größten Universitäten der Welt geht. Dennoch wollen wir euch die zwei größten Unis von Deutschland nicht vorenthalten.


Fernuniversität Hagen


Mit fast 77.000 Studierenden steht die Fernuniversität Hagen in Nordrhein-Westfalen fest und mit Abstand auf Platz 1 der größten Unis Deutschlands. 1974 gegründet ist sie die erste und einzige Fernuniversität in Deutschland. Aktuell lehren 87 Professoren in einem breiten Spektrum an Bachelor-, Master- und Diplomstudiengängen. Wie der Name schon sagt, ist die Uni eine Fernuniversität und erfordert aus diesem Grund keine Anwesenheit ihrer Studenten. Dadurch bietet sie nicht nur viel mehr Plätze für die einzelnen Fächer an, sondern benötigt auch viel weniger Professoren. Da bestimmte Fächer, wie etwa Medizin nicht sinnvoll als rein theoretisches Fach umgesetzt werden können und deshalb nicht angeboten werden, ist die Uni keine Volluniversität.


Die LMU München


Die größte „normale“ Universität in Deutschland, ist die Ludwig-Maximilians-Universität München. Den über 50.000 Studierenden, die von 747 Professoren gelehrt werden, bietet die Universität eine breite Fächerwahl an 18 Fakultäten. Die rund 150 Studiengänge enthalten auch Fächer, die sonst in Deutschland nicht angeboten werden und erklären die hohe Anzahl an Studierenden. 

10. University of Mumbai


Bereits Platz 10 stellt deutsche Universitäten mit 549.432 Studierenden schnell in den Schatten. Mit dem Gründungsjahr 1857 gehört die, als University of Bombay gegründete, 1996 zu University of Mumbai umbenannten Universität, zu den ältesten Indiens. 711 Colleges an verschiedenen Standorten Indiens, ermöglichen etwa 1.100 Studierenden jährlich einen akademischen Abschluss. Weltweit bekannte Forschungsinstitute, wie das Tatar Institute of Fundamental Research, das Grundlagenforschung in allen Bereichen betreibt, sorgen auch abseits der Studierendenzahlen und Absolventen für Aufmerksamkeit. 


9. Tribhuvan University, Nepal


Mit über 604.000 Studierenden, landet die Universität aus Nepal auf Platz 9. In der Nähe der, ohne Studierende, gerade einmal eine Million Einwohner starken Hauptstadt Kathmandu, beherbergt die Uni 85 Colleges und bietet mehr als 4400 Kurse an. Die Studierenden kommen aus aller Welt und werden von mehr als 7000 Professoren unterrichtet. Ein guter Grund für die Anziehungskraft der Universität, könnten die niedrigen Studienbeiträge und das große Wohnangebot in den Colleges sein. Dennoch trifft man, obwohl die TU Nepal eine öffentliche Universität ist, unter den Studierenden selten auf echte Nepalesen. Viele von ihnen können sich die Studiengebühren nicht leisten und werden bis heute von der Regierung unter Druck gesetzt. Das erklärt auch den fast 50% hohen Anteil an Analphabeten im Land mit der neuntgrößten Universität der Welt. 

8. Universitas Terbuka, Indonesien


Die Möglichkeit, sowohl ein normales, wie auch ein Fernstudium abschließen zu können, erklärt die hohe Zahl von rund 646.000 immatrikulierten Studierenden, an der Universitas Terbuka. Etwa 400.000 von ihnen studieren direkt in Tangeran Selatan (Süd Tangerang), einer 1,5 Millionenstadt in Indonesien. Gegründet wurde die Uni 1984, mit dem Ziel höhere Bildung für die Bürger aus ganz Indonesien und die dazugehörigen Inseln, verfügbar zu machen. Um dieses Ziel auszuweiten, setzt die UT vor Allem auf das Fernstudiumssystem und möchte bis 2021 zu den besten Fernuniversitäten der Welt gehören. Dazu passt, dass man sich das ganze Jahr über bewerben und einschreiben kann, es keine Zeitlimits für das Studium gibt und die Verfügbarkeit von medialen Lehrmaterial stetig ausgebaut wird. Auch Studierende, die direkt an der Uni in den 4 Fakultäten unterrichtet werden, sollen so Schritt für Schritt von den Vorlesungen weg und zum selbständigen Lernen hin geleitet werden. 

7. Bangladesh Open University, Bangladesch


Gegründet 1992 ist die Bangladesh Open University die einzige öffentliche Fernuniversität in Bangladesch. Mit 650.000, also nur wenig mehr Studierenden, als an der Universitas Terbuka in Indonesien, landet sie auf Platz 7 in unserem Ranking. Der Standort liegt in Gazipur, einer Ein Millionenstadt in der Nähe der Hauptstadt von Bangladesch, Dhaka. Das Besondere an der BOU ist, dass es zwei verschiedene Studiumsprogramme gibt. Dazu gehört einmal das Akademische Programm, das es ermöglicht einen Abschluss zu machen, der einem deutschen Master ähnlich ist. Zu diesem Programm gehören 11 Fakultäten, die sich in 7 Schulen aufteilen und so das Spektrum einer deutschen Volluniversität erfüllen. Das zweite, besondere, Programm dient zur Bekämpfung des extrem geringen Bildungsniveaus der Bevölkerung von Bangladesch. In diesem Programm eingeschriebene Studierende bekommen die Chance ihr Wissen in allen Bereichen des Alltags, wie Gesundheit, Grundlagen der Wissenschaft, Politik, oder sogar Katastrophenschutz, zu erweitern. Der Abschluss ist aber eher mit einem Realschulabschluss, oder je nach Aufwand, auch mit dem Abitur, gleichzusetzen. 


6. Payame Noor University, Iran


Mit 31 Provinzcentern, 500 Studiencentern und weiteren im Land verteilten Campussen, fällt es der 1988 gegründeten Universität nicht schwer, die rund 800.000 Studierenden aufzunehmen. Eine weitere Erklärung für die hohe Anzahl Immatrikulierter, bietet ein Blick auf die Bevölkerungszahlen des Standorts der Uni. 12,2 Millionen Menschen leben in der Metropolregion der iranischen Hauptstadt Teheran. Die Uni selbst bietet über 60 Fachrichtungen an, die man mit Bachelor, Master und auch mit einem PhD Titel abschließen kann. Für ausländische Studenten gibt es einen 12 Monate andauernden Persischkurs. Auch das Studieren auf Arabisch soll in den nächsten Jahren ermöglicht werden. Aufgrund von religiösen Konflikten, hat die Universität die Angabe der Religionszugehörigkeit der Studenten aus den Akten gestrichen.

5. Allama Iqbal Open University, Pakistan


Platz 5 knackt zum ersten Mal die Millionenmarke. Mit 1.327.266 Studierenden hat die Uni sogar fast die Zahl von 1,9 Millionen Einwohnern ihres Standorts eingeholt. Das die pakistanischen Hauptstadt Islamabad zur zweitschönsten Hauptstadt der Welt gewählt wurde, kann allerdings kein Grund für die hohe Anzahl Studierender sein. Die meisten Studierenden der AIOU sind nämlich im Fernuniversitätsprogramm, das mit der Gründung 1974 auch das erste Asiens ist, der Uni eingeschrieben. Bezeichnend ist für die Uni auch, dass sie die erste Universität ihrer Art in Asien ist, die Wissenschaft und Philosophie in den Vordergrund, eines sonst stark von der islamischen Religion geprägten Landes, stellte. Hochgelobt wird die Uni auch wegen ihrer guten Organisation. So bietet sie extrem vielen Menschen einen günstigen Zugang zu höherer Bildung, ohne Finanzprobleme zu bekommen. Die größtenteils weiblichen Studierenden erhalten so die Möglichkeit, sich in 4 Fakultäten einen Bachelor und auch einen Master zu erarbeiten. 


4. Islamic Azad University, Iran


Mit 1,6 Millionen Studierenden ist die IAU die viertgrößte Universität und die größte Privatuniversität der Welt. Gleichzeitig ist sie eine der größten Ansammlungen von Universitätsgebäuden und Colleges weltweit. Der Hauptstandort der Universität ist dabei in der iranischen Hauptstadt Teheran. Die Universität ist allerdings im ganzen Land verteilt und hat sogar Standorte außerhalb des Iran. Seit der Gründung 1982 erweitert die Universität ihre Reichweite unter dem Motto „Höhere Bildung für alle“ ständig und hat inzwischen in jedem Teil des Landes Standorte. Auch Krankenhäuser, Forschungseinrichtungen und Sportcenter zählen dazu. Weiterhin findet man in Afghanistan, Libanon und sogar in Großbritannien, Universitätsgebäude und Einrichtungen, die unter der Leitung der IAU stehen. Dadurch, dass der Vorstand der Universität großen Einfluss auf die Kulturelle Revolution im Iran hat, ist nicht nur der Zugang zu höherer Bildung ermöglicht, sondern auch das wissenschaftliche Forschen auf hohem Niveau. Dabei finanziert sich die Privatuniversität allein durch Spenden und Studiengebühren und kann somit weitestgehend unabhängig von den Vorgaben des iranischen Staats agieren. 


3. Anadolu Üniversitesi


Platz 3 der größten Universitäten der Welt, findet man in der wunderschönen Studentenstadt Eskişehir in der Türkei. Während diese gerade einmal knapp 685.000 Einwohner hat, sind an der Uni sagenhafte 1,974,343 Studenten immatrikuliert. Um diese Massen an Studenten aufzunehmen, hat die AU unter Anderem drei verschiedene, in der Türkei einzigartigen, Fernstudiumsprogramme. So können sich zum Beispiel türkischstämmige Studenten, in Deutschland für BWL, VWL, Touristik und Hotelwirtschaft an der Anatolien Universität einschreiben, ohne umziehen zu müssen. Das weite Netzwerk der Uni macht dies in mehreren Ländern möglich. Ebenfalls einzigartig in der Türkei, ist die Möglichkeit, die Studiengänge für zivile Luftfahrt und Behindertenintegrierung zu besuchen. Mehrere angegliederte Hochschulen bieten Zugang zu 9 Fakultäten, was dem Umfang einer Volluniversität entspricht. Sowohl Geistes-, als auch Naturwissenschaften, sind im Angebot enthalten. Zusätzlich gehören 9 Institute, 7 Schulen und 28 Forschungszentren ebenfalls zum Aufgebot. 

2. Bangladesh National University


Mit der BNU findet sich die zweite Universität aus Bangladesch in der Top 10 der größten Unis der Welt ein. Neben der Nation, teilt sich die Bangladesh National University mit der Bangladesh Open University auch das Gründungsjahr und den Hauptstandort in Gazipur. Über 2250 Colleges, die im ganzen Land verteilt sind und alle zur Universität gehören, nehmen die fast 2,1 Millionen Studenten auf. Da alle staatliche und private Lehrerausbildungsstätten in Bangladesch offiziell zur BNU gehören, ist es kein Wunder, dass diese Anzahl an Studierenden zusammenkommt. Diese haben an den 6 Fakultäten und 30 Fachrichtungen die Möglichkeit, alle Abschlüsse an der Universität zu erlangen. Zusätzlich zu der Hochschule, decken vier Institute und vier Akademische Schulen alle Studiengänge, sowohl in Geistes-, wie auch in Naturwissenschaftlichen Bereichen ab. Dadurch gehört die Universität nicht nur wegen der hohen Studentenzahl, sondern auch durch die Anzahl der Colleges und angebotenen Studiengängen zu den größten der Welt. 

1. Indira Gandhi National Open University


Mit sagenhaften 3,5 Millionen immatrikulierten Studierenden, also nur knapp weniger Menschen, als die Hauptstadt Berlin an Einwohnern zu bieten hat, ist die Indira Gandhi National Open University aus Indien, mit Abstand auf Platz 1 der größten Universitäten der Welt. 1985 als Fernuni gegründet nimmt die IGNOU knapp 20% der Studierenden Indiens auf. Wenn man bedenkt, dass Indien ca. 1,2 Milliarden Einwohner hat, sieht die Zahl allerdings gar nicht mehr so groß aus. Vergleicht man die Zahl allerdings mit Deutschland, wo im gesamten Land 2016 etwa 2,7 Millionen Studierende eingeschrieben sind, wird die Zahl wieder riesig. Außerdem ist Indien in der Top 10 der größten Universitäten nun, mit der University of Bombay und der IGNOU, zum zweiten Mal vertreten. Die IGNOU wurde mit dem Ziel, höhere Bildung in jedem Teil Indiens, verfügbar zu machen, von der Regierung in Neu-Delhi gegründet. Dafür bietet die Uni 226 Studiengänge in 21 Fakultäten an und setzt sich für eine Dezentralisierung der Universität ein. Somit ist die Uni in einem in 5 Zonen aufgeteiltem Indien überall gleichermaßen verfügbar. Mehrere Institute und 15 Außenstellen in mehreren Ländern, festigen die Position der Universität auch International.