Erfahrungsbericht: Erasmus Semester in Litauen

shutterstock_301186175

Das Studium

Grundsätzlich ist das Studium hier recht angenehm. Ich habe nicht all zu viele Kurse, (im Gegensatz zu einigen anderen Erasmus Studenten , die striktere Vorgaben haben) und habe meine Auswahl auch nach Interesse getroffen. Während ich im ersten Semester spannende Literaturkurse belegen durfte, die Teilweise mit Litauischen Studenten zusammen, teilweise reine Erasmuskurse waren, gibt es im zweiten Semester Kultur und Management, sowie Linguistik. Eine sehr bunte Mischung, ich gebe es zu und auch nicht alles entspricht meinen Kursen in der Heimat und damit meinem Studium, doch ich belege Kurse auch für das eigene Lernen und deswegen passt das! Romanistik Studenten kann ich diesen Ort allerdings weniger empfehlen, denn für mein Nebenfach mit Schwerpunkt Spanisch kann ich hier keine Credit Points sammeln, da es einfach an den entsprechenden Kursen fehlt. Macht aber nichts, so kann ich mein Nebenfach beenden und nebenbei meine Bachelorarbeit schreiben, sobald ich zurück bin.

Eines muss ich als organisierte Deutsche dann aber doch noch loswerden. Hier herrscht manchmal das absolute Chaos, damit muss man sich abfinden. Von deutscher Ordnung keine Spur (außer bei der Bürokratie). Wann genau meine Klausuren sein werden wird immer erst gegen Ende bekannt, das gibt einem jedoch auch die Möglichkeit die Klausurtermine flexibler zu handhaben, falls man zu einem bestimmten Datum abreisen möchte.